Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Februar 2014, 07:12

Wieder mal, wasn das?

Hallo Rätselfreunde

Wieder einmal sollen zum gezeigten Objekt die Fragen lauten:

Was ist das?

Wer hat es gebaut?



Viel Spaß beim Raten

Grüße Saska
»Saska« hat folgende Datei angehängt:
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Februar 2014, 18:24

Ist es ein Bauwerk der Mannerheim-Linie?7

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Februar 2014, 21:01

Laut dem Bildtitel ist es wohl so ;-)
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Februar 2014, 21:09

Hallo Ihr Beiden

Leider ist dem eben nicht so, denn das Bauwerk stammt weder aus Finnland noch sagt der Bildtitel in finnischer Sprache dies aus, denn dieser besagt lediglich, dass es sich um einen "unbekannten Bunker" handelt. Also nur nicht in die Irre führen lassen.......... :cool:

Schaut Euch mal die beiden Herren an, wo kommen die denn eigentlich her?

Grüße Saska
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Februar 2014, 04:37

Könnten russische Uniformen sein.
" Der Bewahrer"
Die Welt ist schlecht!
Wir müssen nur etwas besser sein, dann heben wir uns aus der Masse hervor!

http://www.westwall-ig.de

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Februar 2014, 11:26

Könnten russische Uniformen sein.

Nein, sind es leider nicht. Ich gebe zu es ist nicht einfach zu erkennen aufgrund der schlechten Auflösung.

Also so als Tipp sollten wir uns nun völlig aus dem Osten entfernen und uns mehr westlich orientieren.......

Grüße Saska
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

treemaster

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bad Friedrichshall

Beruf: Baumschubser

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Februar 2014, 13:54

Könnten russische Uniformen sein.

Nein, sind es leider nicht. Ich gebe zu es ist nicht einfach zu erkennen aufgrund der schlechten Auflösung.

Also so als Tipp sollten wir uns nun völlig aus dem Osten entfernen und uns mehr westlich orientieren.......

Grüße Saska

Der Kleene hatte mich von Anfang an mit seener Baatschkapp an Frankreich oder das Baskenland erinnert... aber dazu passen die Uniformen der großen Jungs wieder nicht.

treemaster

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bad Friedrichshall

Beruf: Baumschubser

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Februar 2014, 13:56

Könnten russische Uniformen sein.

"Nein, sind es leider nicht. Ich gebe zu es ist nicht einfach zu erkennen aufgrund der schlechten Auflösung.

Also so als Tipp sollten wir uns nun völlig aus dem Osten entfernen und uns mehr westlich orientieren.......

Grüße Saska"


Der Kleene hatte mich von Anfang an mit seener Baatschkapp an Frankreich oder das Baskenland erinnert... aber dazu passen die Uniformen der großen Jungs wieder nicht.

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Februar 2014, 21:32

Schon mal gar kein soooooo falscher Gedanke und die Uniformen, naja da gibt's ja auch besondere Umstände........

Also nur weiter so ;-)

Gruß Saska
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. März 2014, 20:08

Hallo Rätselfreunde

Niemand mehr eine Idee oder ein Vorschlag?


Fragen?

Grüße Saska
»Saska« hat folgende Datei angehängt:
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

11

Montag, 3. März 2014, 21:46

Produziert wurden diese Teile zwischen 1870 - 1880 in England.
Zeigt das Bild einen dieser Panzertürme vor Straßburg ?

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. März 2014, 18:15

Produziert wurden diese Teile zwischen 1870 - 1880 in England.
Zeigt das Bild einen dieser Panzertürme vor Straßburg ?


Hallo und Gratulation an GenInFest schilder_36.gif :thumbsup:

Wenn auch das Bild nicht in Straßburg aufgenommen wurde, so zeigt es doch einen dieser typischen Panzertürme in vernieteten Segmentteilen welche dort verwendet wurden und ursprünglich aus England stammten. Dem deutschen Kaiserreich gefiel dies damals so gut, dass man dieses Festungselement schließlich in seine eigenen Landesbefestigungen integrierte und da ja Straßburg zusammen mit dem restlichen Elsass und Lothringen wieder deutsch waren, wurden sie hier wie auch an anderen Orten fleißig im Festungsgürtel verbaut. Das ganze nannte man dann die "Eiserne Grabenwehr", was somit auch gleich den Verwendungsort und Zweck erklärt und stellt eigentlich ein ganz besonderes Highlight der damaligen Festungsbaukunst dar.

In Straßburg kann man noch derartiges bestaunen, wie beispielsweise hier:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:C…_strasbourg.png

oder auch hier (etwas weiter unten auf der Seite, Bilder anklicken, es lohnt sich!):

http://www.archi-strasbourg.org/adresse-…html?lang=de_DE

sowie auch hier:

http://www.artillerie.info/Blog/Blog_Art…bastion_15.html

Danke an Alle für Mitmachen und das Interesse

Grüße Saska
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

surge

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Churpfalz

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. März 2014, 17:21

Hallo Saska,
Danke für das Rätsel und Glückwunsch an GenInFest für die Lösung. Und vor allem Danke für die Links!!!!
Wenn auch das Bild nicht in Straßburg aufgenommen wurde,
wo dann?
Das erklärt dann sicher auch die >>besonderen Umstände<<? Bitte gib uns mehr Infos hierzu.

Zitat

Schon mal gar kein soooooo falscher Gedanke und die Uniformen, naja da gibt's ja auch besondere Umstände........
Das Rätsel war ein guter Grund mal wieder die Sonderausgabe 3 der fortifikation in die Hand zu nehmen. Auf der Seite 178 ff wird die eiserne Grabenwehr beschrieben...
Im Übrigen-tolles Buch!
Schönes WE
surge

Saska

Profi

  • »Saska« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 367

Wohnort: Von der Arktis bis zum Oberrhein

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. März 2014, 20:22

Hallo Surge

Danke fürs motivierende Lob zur Rätseleinstellung und den Links :D schilder_54.gif schilder_36.gif

Zu Deinen Fragen:

Das Bild wurde als Bestand eines WH-Soldaten im besetzten Frankreich bei Ebay versteigert, was dann auch die besonderen Umstände der dt. Landser auf einem praktisch rückeroberten dt. Festungswerk erklären. Leider fehlen zum Aufnahmeort weitere Angaben. Der Bildhintergrund stimmt nicht wirklich mit den damals bekannten Gegebenheiten in Strassburg überein, weshalb die Schlussfolgerung auf eine andere Stadt fallen muss, nur eben welche - das kann auch ich leider nicht beantworten. Diese Sachlage stellt somit einen Gegenstand weiterer Nachforschungen dar.

Zitat Surge:

"Das Rätsel war ein guter Grund mal wieder die Sonderausgabe 3 der fortifikation in die Hand zu nehmen. Auf der Seite 178 ff wird die eiserne Grabenwehr beschrieben...
Im Übrigen-tolles Buch!"


Sehr richtig, genau hier im der Sonderausgabe 3 der Fortifikation der Interfest e.V. finden sich wirklich aufschlussreiche Infos zu diesem besonderen Festungseinbauteil sowie zur Festung Strassburg sowieso. Leider ist diese Schrift mittlerweile etwas in die Jahre gekommen und auch vergriffen. Somit gleich eine Info an Alle die sich für die dt. Festungen bei Strassburg und eben die Eiserne Grabenwehr interessieren:

Eine überarbeitete Neuauflage ist derzeit in der Erstellung und wir arbeite alle recht kräftig an deren Herausgabe. Wenn es soweit ist, wird darüber hier im Forum an entsprechender Stelle informiert werden, denn es lohnt sich.

Grüße Saska
"If you are going through hell, keep going"
Winston Churchill
"Davon geht die Welt nicht unter, sieht man sie auch manchmal grau..."
Zarah Leander

surge

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Churpfalz

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. März 2014, 17:37

Hi Saska,
Danke für die Info
surge

Ähnliche Themen