Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. Januar 2016, 20:18

Bunkerklau ist wieder unterwegs

Hallo Gemeinde,

im Bereich der LVZ West, Türkismühle, Otzenhausen, Eisen ist wieder mal der Bunkerklau unterwegs.
Verfüllte Anlagen werden geöffnet, Schartenklappen, Ofenventile und Abluftventile werden ausgebaut. Private Anlagen werden aufgebrochen, offene Anlagen werden mit Graffity versaut.

Meine Bitte an Euch: Augen und Ohren offen halten, ob jemand diese Teile versucht zu verkaufen, resp. von seinen Raubzügen erzählt.
Dann bitte eine kurze Mitteilung an mich.

Danke für Eure Mühe,
Peter
ehrenamtl. Denkmalbeauftragter für die LVZ West im Saarland

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:02

LVZ also...
Sollte das einer verticken wollen, dann fällt das sicher schnell auf.
Der Markt ist schließlich vergleichsweise überschaubar.
Vielleicht steht das auch im Zusammenhang mit dem Klau der Tür des Wasserbunkers auf dem Grüneberg in Trier Mitte des Jahres, da hieß es, es seien Schrottsammler gewesen?
Bei Facebook war vor einigen Monaten mal ein ausgebuddelter LVZ-F im Nordsaarland drin, der Beitrag dazu ist aber mittlerweile verschwunden.

Gruß

Martin
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

3

Mittwoch, 3. Februar 2016, 18:34

Es geht munter weiter...

Hallo,

es geht munter weiter mit dem Bunkerknacken und Klauen in der LVZ- West im oben genannten Bereich.

Als Neuestes wurde Anfang Januar der Notausgang des letzten intakt erhaltenen Pz- Standes geöffnet. Die Anlage ist seit ca. 30 Jahren übererdet. Sie sollte nun aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu wurde die hintere Bauwerkskante freigelegt und ausgepflockt. Damit war es natürlich ein Leichtes den Notausgang zu finden.

Natürlich hätte ich ja fast noch Verständnis dafür, dass man eine solche Rarität möglichst schnell von innen sehen möchte, jedoch habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass dann direkt damit begonnen wird Teile auszubauen und zu zerstören. Weiterhin ist durch das ungesicherte Offenlassen des Notausganges fast ein Mitarbeiter der Strassenmeisterei in den Schacht gestürzt.

Gruß Peter

Ach ja, für die die es jetzt "juckt" in die Anlage eindringen zu wollen, diese ist mittlerweile nachhaltig verschlossen worden.
ehrenamtl. Denkmalbeauftragter für die LVZ West im Saarland

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Februar 2016, 19:23

jedoch habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass dann direkt damit begonnen wird Teile auszubauen und zu zerstören.


:-(
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

5

Donnerstag, 4. Februar 2016, 18:32

da hieß es, es seien Schrottsammler gewesen?
Sicherlich ! :rolleyes:

Es ist doch immer wieder die gleiche Klientel die da Diebstähle begeht!
Jemand geringfügiges der sich im Besitz einer entsprechenden WW-Anlage befindet oder jemand der die Teile an die entsprechenden minderbemittelten Besitzer weiterverkauft.

Diebe und Hehler !

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Februar 2016, 19:15

Ich wüsste niemanden, der ne LVZ-Tür braucht.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

7

Freitag, 5. Februar 2016, 23:39

Ich wüsste niemanden, der ne LVZ-Tür braucht.
Das Du Dich da mal nicht ganz furchtbar täuschst!
ehrenamtl. Denkmalbeauftragter für die LVZ West im Saarland

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Februar 2016, 23:47

So viele Projekte gibt es ja nicht an der LVZ
Den Typ von dem neuen Museum in Otzenhausen kenne ich nicht persönlich, habe aber einige Dinge gehört, die ich unschön finde.
Jedoch nicht in Bezug auf die Art und Weise der Beschaffung von Teilen.

Ansonsten:

Zitat

Das Du Dich da mal nicht ganz furchtbar täuschst!

Hoffen wir mal ganz fest, dass ich mich nicht täusche.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Februar 2016, 15:43

@petivet: Erstattest du Anzeige bei der Polizei wenn sowas passiert?
Ritter der Betonrunde

10

Mittwoch, 10. Februar 2016, 10:29

...wenn ich weiß wer's war...
ehrenamtl. Denkmalbeauftragter für die LVZ West im Saarland

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:16

Und "Anzeige gegen Unbekannt" bringt nix in dem Fall?
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »B00nfire« (10. Februar 2016, 11:28)


Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:18

Da solltet ihr vielleicht etwas konsequenter sein und Anzeige gegen unbekannt stellen und dies öffentlich publik machen. Das schafft dann vielleicht etwas mehr Problembewusstsein (auch bei der Polizei) und zeigt, das es sich beim Ausbau von Bunkerteilen nicht um ein Kavaliersdelikt handelt.
Ritter der Betonrunde

Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Februar 2016, 13:18

Und "Anzeige gegen Unbekannt" bringt nix in dem Fall?

Wäre aber ein Statement. Und dann schön auf Facebook verbreiten. Dann überlegt sich das der eine oder andere vielleicht das nächste mal, wenn er merkt, dass sowas rechtliche Konsequenzen hat. Am besten die Polize noch spuren sichern lassen und alles mitdokumentieren.
Ritter der Betonrunde

14

Mittwoch, 10. Februar 2016, 15:35

Hallo,

die BIMA als Eigentümer wurde informiert.
Des weiteren der Grundstückseigentümer.
Kommuniziert wurde das Ganze in den lokalen Medien.

Facebook lehne ich persönlich völlig ab.

Gruß Peter
ehrenamtl. Denkmalbeauftragter für die LVZ West im Saarland

m_a82

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: nähe St. Wendel

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Februar 2016, 19:48

Zitat



Und dann schön auf Facebook verbreiten.
Die Berichte der lokalen Medien sind auf Facebook, habe dort letztens welche gesehen. Darin wurden die Leute auch aufgefordert verdächtige Beobachtungen zu melden.

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. Februar 2016, 12:01

Auf welcher Facebook-Seite war das denn?
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

m_a82

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: nähe St. Wendel

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 11. Februar 2016, 17:02

Die genaue Seite kann ich jetzt gar nicht sagen habe es nur gesehen da ein Freund es kommentiert hatte.

m_a82

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: nähe St. Wendel

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. April 2016, 22:48

Kurze Frage welches Museum ist in Otzenhause, Frage da ich nicht weit weg von dort wohne aber davon noch nichts mitbekomme habe.

Ähnliche Themen