Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 19. Januar 2017, 15:50

@pierre1978:

Danke für deine Ausführungen ! :)


Gerne!

Ich weiss nur noch nicht, ob es sich hierbei tatsächlich um diesen WBH handelt,.... warten wirs mal ab.

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 19. Januar 2017, 17:42

Doch das kommt genau so hin!
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

23

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:23

Ist die Beschriftung "HB....." links neben dem Eingang original ?

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:53

Das habe ich mich auch gefragt, als ich das Foto gesehen habe. ?(

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 19. Januar 2017, 22:07

HB habe ich schon oft für "Hochbehälter" gesehen.
Auf vielen TK wird das auch so abgekürzt.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

  • »Bunker Mania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Wohnort: Speyer

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 19. Januar 2017, 23:19

Hi,

Ja da waren Stahlträger an dem Eingang . Jedoch nur bis halber Höhe . So das man gebeugt durchgehen konnte .

Danke für die Informationen

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

27

Freitag, 20. Januar 2017, 11:40

Hi,

Ja da waren Stahlträger an dem Eingang . Jedoch nur bis halber Höhe . So das man gebeugt durchgehen konnte .


Ok, dann passt das und es handelt sich um das Sanitätslager.


Danke für die Informationen


Gerne!

Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

28

Montag, 23. Januar 2017, 11:38

Im Prinzip wurde alles schon beantwortet. Du hast den Hochbehälter (16m³) des Sanitätslagers Vorderweidenthal gefunden. Unten an der Straße findet sich noch die verbunkerte Pumpstation sowie ein Stollen im Rohausbau (beides verschlossen). Von der Quellfassung der Wasserversorgung ist leider nichts mehr zu sehen, auch die Fundamente der Gebäude sind weitgehend verschwunden. An den Stolleneingängen findet sich eine interessante Infotafel
»Alex« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2681.JPG (595,41 kB - 63 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Juli 2019, 11:17)
Ritter der Betonrunde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex« (23. Januar 2017, 11:51)


pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

29

Montag, 23. Januar 2017, 14:15

Hi Alex,

danke für Deine Ausführungen und das Einstellen des Hinweischildes, was ich nicht kenne, da ich selbst ja noch nicht vor Ort war.

Ein paar Abweichungen vom Plan auf dem Schild, zur Versorgungskarte aus den Beständen der Dienststellen und Einheiten der Festungspioniere bestehen.

Die Baracke eins ist auf dem Schild als Operationsbau bezeichnet, in der Karte handelt es sich jedoch um die Zahstation.
Nr 2 ist auf dem Schild eine Waschbaracke, dies ist laut Karte die Operationsbaracke gewesen.
Nr 3 ist auf dem Schild ein Pferdestallt, laut Karte handelt es sich jedoch um die Waschbaracke.

Auf der Karte auf dem Schild fehlt eine Entlüftung, welche sich zwischen der nr. 3 und der Baracke H befand (Bezeichnungen laut Hinweisschild).

Die Bezeichnung und Lage der Baracken (A bis H) deckt sich mit der Karte, nur dass dort die Baracken fast analog des Buchstbieralphabets bezeichnet wurden. Hier in der Karte Albert, Berta, Cäsar etc.

Abweichend sind auch die Angaben zu den Stärken der Wasserleitungen.

Auf der Karte ist jedoch auch nicht die Stolllenanlage verzeichnet.

.... ich weiss,.... sind Kleinigkeiten und für die Meisten nicht wirklich Wichtig. ?(

30

Montag, 23. Januar 2017, 14:18

.... ich weiss,.... sind Kleinigkeiten und für die Meisten nicht wirklich Wichtig. ?(

Doch doch, ich will das alles lesen ! :)
Danke !

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

31

Montag, 23. Januar 2017, 14:41


Doch doch, ich will das alles lesen ! :)
Danke !


Mich interessiert das auch,... aber es ist ja nicht jeder so ein "Korinthenkacker" :roll: :D

Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

32

Montag, 23. Januar 2017, 18:24

Mein Plan korreliert auch nicht dem Plan auf der Tafel, wobei ich der Tafel fast noch mehr Glauben schenke da dort wohl jemand recherchiert hat. Man weiß ja nie ob es so ausgeführt wurde wie es geplant war ;)
Ritter der Betonrunde

  • »Bunker Mania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Wohnort: Speyer

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

33

Montag, 23. Januar 2017, 20:22

Oh cool danke für die Info,

ein Hinweißschild oder die Stollen haben wir nicht gesehen ..war ja eigentlich unterwegs zur Burg.

thx.gif

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 25. Januar 2017, 10:40

Mein Plan korreliert auch nicht dem Plan auf der Tafel, wobei ich der Tafel fast noch mehr Glauben schenke da dort wohl jemand recherchiert hat. Man weiß ja nie ob es so ausgeführt wurde wie es geplant war ;)


Da hast Du natürlich recht.

Wobei meine Karte als Anlage der Befehle für die Einheiten und Verbände waren, welche im Rahmen der Grenzsicheung und Aufmarsch in diesem Gebiet eingesetzt waren. Daher gilt sie als gesichert. Ein Hinweis dafür ist gerade, dass die Stollenanlage dort nicht verzeichnet ist, da in diesen Karten ausschließlich fertiggestellte und nutzbare Einrichtungen und Objekte verzeichnet waren. Der Stollen wurde ja nie fertig gestelllt.

Hülse

Profi

Beiträge: 757

Wohnort: Pfälzer Wald

Beruf: Abraumsucher aus Leidenschaft...

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 26. Januar 2017, 16:26

Moin !
Als ich das letzte Mal, vor ca. 4-5 Jahren an dem W8 war, war da eine der bekannten "Fledermaustüren" drinnen.
Der Stollen ist ca. 100m unterhalb des Wasserbunkers. Laut meinen Unterlagen hat er 2 Querschläge. Damals war am Stollen auch noch keine Hinweistafel. Keine Ahnung, wann die dort hinkam. In dem Bereich gibt es noch den einen, oder anderen, angefangenen Stollen, bzw. Stöllchen.
Die Pumpstation unten ist vermauert.

Grüße
Bernd

Frank__

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Wohnort: PS

Beruf: Rohrverbieger

  • Nachricht senden

36

Freitag, 27. Oktober 2017, 18:40

War ja mit alex Anfang des Jahres dort und habe ein paar Fotos vom inneren des HB .

Gruß
Frank
»Frank__« hat folgende Dateien angehängt: