Sie sind nicht angemeldet.

Anonymous

unregistriert

1

Freitag, 29. August 2008, 21:58

Bunker Freiburg und Iffezheim

Hi ich suche Infos über einen Bunker in Freiburg er soll eine Risen Marinekanone gehabt haben glaube 24 cm , steht das Bauwerk heute noch wenn ja wie komme ich dahin würde das Teil gerne mal Live sehn , im Internet finde ich keine Infos über den Bunker .

gerne auuch per Pn wenn keioner den Standpunkt öffentlich preisgeben will .

des weiteren suche ich Infos über einen Bunker in Iffezheim namens Elephant vor allem zwischen der zeit Oktober 1939-Januar 1940 als die 215.ID dort war wer was weiß bitte melden danke .

Evol97

Fortgeschrittener

Beiträge: 563

Wohnort: Gaggenau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. August 2008, 08:57

Laut meinen Infos waren damals in oder um Freiburg ein paar Eisenbahngeschütze stationiert! Also nix mit Bunkern! Kann mich aber auch irren! Bei KA sind ein Paar Bunker (zwei) die mit grossen Kaliebern bestückt waren! Aber die kennste ja sicher schon!

Mfg
Frank

Anonymous

unregistriert

3

Samstag, 30. August 2008, 14:07

ne die in Ka. kenne ich nicht , mir wurde von jemandem gesagt das eben bei Freiburg ein Bunker gewesen ist mit einem Marineiegeschütz 24 cm , ob das nun auch stimmt versuche ich ja hier rauszufinden .
»Anonymous« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_8886.JPG (95,11 kB - 47 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juni 2019, 22:08)

aupex

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Wohnort: Bei Pforzheim

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. August 2008, 14:23

Von den Karlsruhern gibt es hier einige Bilder Stichwort Ettlinger Riegel usw.
In der nähe von Freudenstadt waren laut F. Wein "Sperrstellen" zwei 30,5 cm Kanonen stationiert.

Gruss

Aupex

Edit: Sorry war ja die Frage nach Freiburg.... hab nur was mit F gelesen.... :oops:
»aupex« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0013.JPG (109,06 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juni 2019, 22:09)

5

Samstag, 30. August 2008, 22:40

Re: Bunker Freiburg und Iffezheim

Zitat von »"ryan1985"«


des weiteren suche ich Infos über einen Bunker in Iffezheim namens Elephant vor allem zwischen der zeit Oktober 1939-Januar 1940 als die 215.ID dort war wer was weiß bitte melden danke .


Hallo Ryan1985,

zum "Elephant" kann ich Dir nur mitteilen, dass es sich um einen R 115a handelte und dieser direkt am Rhein stand. Es handelte sich um einen Sechsschartenturm und es sind auch mehrere Aufnahmen aus dem Jahr 1940 bekannt, die ich aus verschiedenen Gründen nicht posten kann.
Um die Wintersdorfer Brücke standen verm. vier Sechsschartentürme. Der "Elephant" dürfte einer der beiden südl. der Brücke sein.

(Ich hatte bereits schon einmal eine Anfrage diesbezüglich aus Ostdeutschland).

Gruß
Tom
Rastatt: Barockresidenz - Festung - Westwall

Anonymous

unregistriert

6

Sonntag, 31. August 2008, 04:08

hm kannst du mir vieleicht die bilder per e-mail zukommen lassen das wäre klasse.

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. September 2008, 20:02

Re: Bunker Freiburg und Iffezheim

Zitat von »"Bastion12"«

Zitat von »"ryan1985"«


des weiteren suche ich Infos über einen Bunker in Iffezheim namens Elephant vor allem zwischen der zeit Oktober 1939-Januar 1940 als die 215.ID dort war wer was weiß bitte melden danke .


Hallo Ryan1985,

zum "Elephant" kann ich Dir nur mitteilen, dass es sich um einen R 115a handelte und dieser direkt am Rhein stand. Es handelte sich um einen Sechsschartenturm und es sind auch mehrere Aufnahmen aus dem Jahr 1940 bekannt, die ich aus verschiedenen Gründen nicht posten kann.
Um die Wintersdorfer Brücke standen verm. vier Sechsschartentürme. Der "Elephant" dürfte einer der beiden südl. der Brücke sein.

(Ich hatte bereits schon einmal eine Anfrage diesbezüglich aus Ostdeutschland).

Gruß
Tom



und Tom hatteste die beantwortet ... :wink:

gruss aus BRB
Det
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

8

Mittwoch, 3. September 2008, 23:02

Ja Det,

teilweise. Ich konnte zumindest zwei Aufnahmen übersenden. Ein Familienangehörigen der Anfragenden war damals in diesem Bunker. Leider hatten sie keine Unterlagen mehr, als nur den Hinweis - "Elephant bei Iffezheim".

Heute dürfte der ehemalige Standort des R115a "im Fahrwasser" der Staustufe Iffezheim liegen. Es war einer der drei südl. der Wintersdorfer Brücke gebauten Sechsschartenstände.

Grüße aus Baden,
Tom
Rastatt: Barockresidenz - Festung - Westwall

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. September 2008, 23:50

ja, Tom stimmt davon kann ja kaum was übrig sein - aber das da mal sowas stand, is nach 70 jahren - wie soll man das nennen kaum noch nachvollziehbar + das schlimmste wir werden alle nicht "älter" :wink:
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

10

Donnerstag, 4. September 2008, 00:12

Zitat von »"deproe"«

das schlimmste wir werden alle nicht "älter" :wink:


Nein, Det,

wir werden alle nicht älter - nur weiser. Wenn ich jedoch an die vielen in den vergangenen Jahren beseitigte Anlagen denke, dann werde ich sogar -kreideweiß-.

Gruß
Tom
Rastatt: Barockresidenz - Festung - Westwall

11

Donnerstag, 4. September 2008, 09:49

Hallo Ryan,
wenn ich mich richtig erinnere, stand in den 60/70gern ein Bunker oder Unterstand (oder was auch immer) rechts der Strasse im Feld oder Garten, wenn man vom Ortsausgang von Iffze nach der Staustufe Richtung F fuhr.
Vielleicht weiss hier noch einer was dazu.
Gruss von der Limmatstellung vom Amigo

Anonymous

unregistriert

12

Donnerstag, 4. September 2008, 14:22

jo danke für die Infos , der in Freiburg das habe ich selbst rausgefunden ist der in Leiselnheim trug ein 24 cm geschütz soll auch noch stehn werde da mal die tage hin fahren will das teil unbeduingt mal sehn

pavel

Schüler

Beiträge: 154

Wohnort: Zwischen Karlsruhe und Rastatt

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. September 2008, 21:23

Hallo Ryan,

der Bunker in Leiselheim ist ein R30a, der war mit einem 17 cm Geschütz bestückt.
Für die 24 cm Geschütze war der R34 vorgesehen. Diese standen bei Oberkirch, das ist aber nicht in der Nähe von Freiburg.

Grüße Pavel

Anonymous

unregistriert

14

Donnerstag, 4. September 2008, 21:53

Oberrheinabschnitt gab es da "dicke Dinger".

Im Buch von Bettinger / Büren "Der Westwall", Band 1, sind folgende Geschütze genannt:
- 3 x 17 cm, Nordzipfel Hardtwald, 5 km südlich Karlsruhe,
- 3 x 17 cm, nw Urloffen (20 km östlich Kehl),
- 3 x 17 cm, Ostufer Leopoldskanal w Kenzingen (Nördlich Kaiserstuhl),
- 3 x 17 cm, in und w Leiselheim (nw Rand Kaiserstuhl),
- 3 x 17 cm, in Gennenbach (südlich Müllheim),
- 2 x 30,5 cm, s Ottenhöfen (11 km südöstlich Achern),
- 2 x 24 cm, s Oberkirch - Batterie Meisenbühl - (12 km nordöstlich Offenburg), Tarnung als Bauerngehöft.
Es handelt sich um Marinegeschütze. Mannschaft von der Marine, Uniform aus Tarngründen feldgrau.

Bewegliche Eisenbahngeschütze sind gemäß dieser Publikation höchstens durch Festeinbau anderer Geschütze in der Zuweisung an den Westwall ersetzt worden.

Interessant wären die Fotos, speziell die in obiger Liste genannten 24 cm waren in Bauernhäusern mit Scheune und Misthaufen getarnt. Im genannten Buch (Tafel XXXVII) sind einige Bilder, ein Vergleich und damit eine sichere Zuordnung scheint damit möglich.



so meine Quellen hast recht trotzdem will ich das ding anschaun das bei Oberkirch ist ja leider komplett weg das hätte ich zu gerne mal gesehn .

Zappo

Fortgeschrittener

Beiträge: 279

Wohnort: bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. September 2008, 12:51

Re: Bunker Freiburg und Iffezheim

kleines Literaturzitat:

"Schilfhütte, 22. Februar 1940

Gestern, in der Nacht vor der Ablösung, lag das erste Feuer auf dem Abschnitt. Ich hörte im Halbschlaf zunächst vereinzelte Schüsse und Feuerstöße, die mir verdächtig nah erschienen, erfuhr dann aber auf Anruf bei den Zugführern, daß es sich um Störfeuer im Greffernbogen handelte.

Gleich darauf meldete mir der Führer des großen Werkes »Elefant«, daß er beschossen werde, und bat um Feuererlaubnis, die ich erteilte und auf hundert Schuß festsetzte. Damit ging das Konzert im ganzen Abschnitt los, das ich erst träumend und dann immer wacher verfolgte, bis es mir an der Zeit schien, aus dem Pyjama zu schlüpfen und vom warmen Lager aufzustehen. Kaum war ich angezogen, als das Telefon von neuem klingelte und vom linken Zuge gemeldet wurde, daß der Schütze Walter im Stand 3 a durch Kopfschuß verwundet sei."

Aus "Gärten und Straßen" Ernst Jünger


Gruß Zappo

Anonymous

unregistriert

16

Sonntag, 7. September 2008, 14:59

danke für die Infos

17

Freitag, 1. Juni 2018, 10:22

Von den Karlsruhern gibt es hier einige Bilder Stichwort Ettlinger Riegel usw.
In der nähe von Freudenstadt waren laut F. Wein "Sperrstellen" zwei 30,5 cm Kanonen stationiert.

Gruss

Aupex

Edit: Sorry war ja die Frage nach Freiburg.... hab nur was mit F gelesen.... :oops:
Von welchem Bauwerk ist diese Aufnahme? Das sieht nach dickem Beton aus, aber nicht nach Hardtwald :D
Ist das bei Freudenstadt ?

Liebe Grüsse