Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. November 2013, 12:47

Hürtgenwald

Ein Regelbau 10 im Kalltal.

(Die angehängten Bilddateien wurden von mir am 11.12.17 gelöscht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (11. Dezember 2017, 21:32)


Beiträge: 113

Wohnort: Wadgassen

Beruf: Energiemaschinenbau, Raumfahrt und Rüstung

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. November 2013, 01:51

Re: Hürtgenwald

welche RAL farbe haben denn die westwallbunker???
ich muss nächstes frühjahr mein haus streichen :-P

3

Sonntag, 3. November 2013, 02:55

Re: Hürtgenwald

Zitat von »"GenInFest"«

Ein Regelbau 10 im Kalltal.


Das Bauwerk sieht heute etwas anders aus.

Hanni

Bunkervos

Schüler

Beiträge: 68

Wohnort: Neerkant (Nederland)

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. November 2013, 19:57

Re: Hürtgenwald

[quote=''][quote='']Ein Regelbau 10 im Kalltal.[/quote]

Das Bauwerk sieht heute etwas anders aus.

Hanni[/quote]



Hallo Hanni

Was meinst du ? Diese Bunker steht doch an der Kall oder sint die Fledermausliebhaber auch da tätig gewesen ?

Grüsse
Bunkervos

Sehe meine Website : [url]http://www.bunkervos.nl/nieuwe%20site/inhoud/Westwall/Noord%20Eifel/Simonskall/Simonskall%2056-64%20Regelbau%2010%20mit/index.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bunkervos« (26. Januar 2014, 22:26)


Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. November 2013, 22:05

Re: Hürtgenwald

Zitat von »"Fordrallyesport"«

welche RAL farbe haben denn die westwallbunker???
ich muss nächstes frühjahr mein haus streichen :-P

Lass es, die Farbe sieht auf einer Hauswand scheiße aus.
Brauchst nur mein Haus anschauen!
Fleckentarn hat meine Frau nicht akzeptiert, also wird es in Stadttarn gestrichen.
Gruß
" Der Bewahrer"
Die Welt ist schlecht!
Wir müssen nur etwas besser sein, dann heben wir uns aus der Masse hervor!

http://www.westwall-ig.de

6

Montag, 4. November 2013, 18:17

Re: Hürtgenwald

Hallo Hanni

Was meinst du ? Diese Bunker steht doch an der Kall oder sint die Fledermausliebhaber auch da tätig gewesen ?

Grüsse
Bunkervos

Ja.

Grüsse
Hanni

7

Sonntag, 10. November 2013, 12:51

Re: Hürtgenwald

Gestern ca. 100 m über dem Kalltal.

(Die angehängten Bilddateien wurden von mir am 11.12.17 gelöscht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (11. Dezember 2017, 21:32)


8

Sonntag, 10. November 2013, 14:21

Re: Hürtgenwald

Hallo
Führen wir diese Bunkerlinie weiter.
LG Rainer
»Siegelsbacher« hat folgende Dateien angehängt:
  • _MG_5748.JPG (94,88 kB - 120 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
  • _MG_5808.JPG (86,33 kB - 129 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
  • _MG_5812.JPG (80,6 kB - 122 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
Wer Schreibfehler findet darf diese gerne behalten.

9

Sonntag, 10. November 2013, 14:22

Re: Hürtgenwald

Und weiter gehts
»Siegelsbacher« hat folgende Dateien angehängt:
  • _MG_5824.JPG (89,8 kB - 123 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
  • _MG_5846.JPG (62,51 kB - 124 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
  • _MG_5879.JPG (84,26 kB - 139 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2019, 12:58)
Wer Schreibfehler findet darf diese gerne behalten.

10

Sonntag, 10. November 2013, 14:27

Re: Hürtgenwald

Beim erst gezeigten Bunker sind jetzt Fledermausgitter drann. So wie auch bei noch anderen Bauwerke dieser Gegend. Unteranderem ein RB 11 und noch ein RB 10 ca. 2 km LL. weiter west.
Wer Schreibfehler findet darf diese gerne behalten.

11

Mittwoch, 20. November 2013, 20:47

Re: Hürtgenwald

So weit bekannt, war diese Anlage während der gesamten Kämpfe vor Ort von dt. Truppen besetzt.

(Die angehängten Bilddateien wurden von mir am 11.12.17 gelöscht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (11. Dezember 2017, 21:32)


12

Mittwoch, 26. Februar 2014, 12:52

Diese Anlage war auch von US-Truppen besetzt.

(Die angehängten Bilddateien wurden von mir am 11.12.17 gelöscht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (11. Dezember 2017, 21:33)


fritz

Profi

Beiträge: 825

Wohnort: Neustadt Weinstr.

Beruf: Taxikutscher

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Februar 2014, 20:51

Gerade gesehen, bei Siegelsbachers Bild 5879 ist ne Öffnung zu sehen, so einer Stand westlich des Mückenkopfes unterhalb des Waldweges,was ist das denn fürn Teil?Heut kann man nicht mehr gucken,da beseitigt.
Gruss Fritz

14

Mittwoch, 26. Februar 2014, 21:35

Das ist der Abdruck einer 422P01 Stahlschartenplatte.
Vom Vorhandensein einer solchen Platte, bzw. dem Abdruck dieser Platte, kann man allgemein keinen speziellen Regelbau herleiten.

fritz

Profi

Beiträge: 825

Wohnort: Neustadt Weinstr.

Beruf: Taxikutscher

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Februar 2014, 20:56

Na,der wird dann als Beobachter genutzt worden sein,denn warum sonnst setzt man sowas auf die Decke?Schade, der stand mit weiteren 4 10ern nebeneinander,alles weg.
Gruss Fritz

16

Donnerstag, 27. Februar 2014, 21:08

Die 422P01 war auf der Decke eingebaut!?

fritz

Profi

Beiträge: 825

Wohnort: Neustadt Weinstr.

Beruf: Taxikutscher

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. Februar 2014, 18:18

Das weiss ich nicht,aber der Bunker hatte die gleiche Öffnung wie auf Siegelsbachers Bild oben auf der Decke.Dass ist es ja, was mich wundert.Leider ist das Teil entfernt worden.So wie das Bild aussieht, ist da die Öffnung auch auf der Decke.Ne kleine Öffnung in ner Bunkerdecke hab ich auch schon gesehen,war aber für ne Periskopoptik,die nie eingebaut wurde.
Gruss Fritz

18

Freitag, 28. Februar 2014, 19:18

@ fritz
Die Stahlschartenplatte 422P01 findet allgemein Verwendung in Flankierungsanlagen, Eingangsverteidigungsscharten oder auch als Schartenplatte im KR.
Auf dem Photo von "Siegelsbacher" sind Überreste einer gesprengten Anlage zu sehen. Die Wand mit dem Plattenabdruck wurde durch die Sprengung in diese Lage gebracht, vorher stand diese Betonwand aufrecht!
Das ist klar ersichtlich!
Und, gesprengte Anlagen gibt es nicht nur im Hürtgenwald!
Bei gesprengten Bunkeranlagen bedarf es schon einer bestimmten Vorstellungsgabe dafür, wie die teilweise zerstreut liegenden Bauwerksteile eigentlich zusammengehören.
Und wenn man das selber nicht kann, dann am besten Hilfe anfordern! Es gibt genug Leute die Trümmer einer stark zerstörten Bunkeranlage in einen fachlich korrekten Zusammenhang im Bezug auf Regelbauten bringen können.

fritz

Profi

Beiträge: 825

Wohnort: Neustadt Weinstr.

Beruf: Taxikutscher

  • Nachricht senden

19

Freitag, 28. Februar 2014, 21:41

Ist mir schon klar, aber da (unterhalb Mückenkopf)stand ein Bunker mit so einer grossen Öffnung oben auf der Decke,die war nicht weggeflogen,sondern nur angerissen,das ist es ja ,was ich komisch finde.
Gruss Fritz

20

Freitag, 28. Februar 2014, 23:23

Im Hürtgenwald gibt es übrigens keinen Mückenkopf, und der Ochsenkopf ist sicherlich nicht gemeint ! schilder_40.gif
Konkrete Ortsangaben können da hilfreich sein ! schilder_54.gif