Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 17:31

Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo an die Herren des Westwalls im Saarland. Kennt jemand den Bunker auf dem angehängten Foto? Gibt es den vielleicht noch und was für ein Typ (Bewaffnung) ist das? Denkt daran, ich habe keine Ahnung vom Westwall, daher freue ich mich über jede Antwort.

Danke und Grüße,
Martin
»95. Division« hat folgende Datei angehängt:

2

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 17:42

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Martin !

Das der Standort scheinbar in dicht bebautem Gebiet liegt, könnte es sich um eine Anlage handeln, die in den 1960ern oder frühen 1970ern beseitigt wurde, um dem Neubau oder der Erweiterung des Postamtes nicht im Wege zu stehen. Wenn es diese Anlage sein sollte, gibt es bei der Stadtverwaltung Dillingen bestimmt schriftliche Vorgänge darüber, denn es gab, wenn ich mich recht entsinne, Konflikte über die Kostenübernahme der Beseitigung oder eine alternative Umgestaltung der Post-Pläne.

Grüße

Hanni

sledge

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Saarbrücken im schönen Saarland

Beruf: Kutscher im Irrenhaus der Landeshauptstadt Saarbrücken

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 07:17

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo,
ich denke, dass der abgebildete Bunker vermutlich ein Regelbau 105 (MG-Kasematte) ist.
Die zu sehende Schartenplatte scheint eine 7P7 zu sein. Als Bewaffnung hatte der Bunker dann ein schweres Maschinengewehr, Kal.7,92x57 (MG 34 oder MG 08). Wenn er zusätzlich noch über eine Flankierende Anlage (Eingangsverteidigung) verfügte, befand sich darin noch ein leichtes MG 34 auf einer Stecklafette.

Dass es sich um den abgebrochenen Bunker WH 29 handelt, der dem Neubau bzw. Erweiterung der Dillinger Post weichen musste glaube ich eher nicht.
WH 29 war ein Regelbau 108a oder b und sieht auf meinen Bildern größer aus. Er hatte bereits die neue verbesserte Schartenfront mit Überdeckung. Auch die Bebauung im Hintergrund stimmt nicht mit meinen vorhandenen Bildern überein.
Bunker 29 war als Haus mit mehreren Geschäften (Tabak und Fotoladen) getarnt.

Auf deiner Aufnahme scheint der Bunker noch relativ neu zu sein, also ist das Foto wohl kurz nach der Fertigstellung der Anlage entstanden, es sind auch noch keine Tarnmaßnahmen zu erkennen.

Du könntest Dich mal mit der Dillinger Geschichtswerkstatt in Verbindung setzen, vielleicht können die Dir weiterhelfen.
Grüsse sledge

Diese Nachricht wurde von meiner Android Mobiltoilette mit kot.de gesendet.

Beiträge: 657

Wohnort: Otzenhausen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 10:32

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Könnte Bunker 19 in Pachten gewesen sein, bekannt als Bunker "Graf Werder", ein Regelbau 105 der 1957 entfernt wurde, weil er ein Verkehrshindernis war.

Nachzulesen in "Der Westwall im Raum Dillingen von 1936 bis heute"
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

5

Sonntag, 1. Januar 2012, 10:17

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo und vielen Dank!

Werde nach meinem Urlaub Stefan Reuter dazu befragen. Wenn das Teil ja wirklich in der angegebenen Ecke stand habe ich mit ihm den richtigen Ansprechpartner.

Danke auch für die Details zur Bewaffnung!

Grüsse,
Martin
Ps, frohes Neues!!!

20P7

Profi

Beiträge: 774

Wohnort: Sarreguemines, Frankreich

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Januar 2012, 17:22

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo zusammen,

da ist wohl was durcheinander gerutscht.

WH 30 trug den Namen "Graf Werder" und ist aus verkehrstechnichen Gründen beseitigt worden- in den 80er Jahren wurden wg. dem Bau des Tunnels auch die restlichen Häuser dort beseitigt.

WH 19 trug keinen Namen (zumindest nicht belegt) und stand direkt neben Wohnhäusern im Bereich Pachten.
Er wurde wg. dem Neubau der Gebäude der AWO beseitigt.

Der Bunker hier scheint aber ein Regelbau 108 zu sein, spiegelverkehrt zum Regelbauplan und auch zu
o.g. WH 29, wo heute die Post steht.

Raum Dillingen besagt ja auch nicht unbedingt Dillingen Ort- könnte sich auch um ein Bauwerk in Saarlouis, Roden, Fraulautern handeln...

Gruß
Markus

20P7

Profi

Beiträge: 774

Wohnort: Sarreguemines, Frankreich

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Januar 2012, 19:19

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Nachtrag,

bei näherem betrachten sieht man auch noch den breiten Schlitz für den nachträglichen Wechsel der Schartenplatte.
In jedem Fall ist dies keine Kasematte, sondern ein Schartenstand.
an der linken Bunkerecke ist die Flankierungsmauer der Kasematte erkennbar.

Gruß
Markus

8

Donnerstag, 5. Januar 2012, 12:15

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo Markus,
:oops: jetzt hast Du mich abgehängt. Bedeutet das mit dem Schartenstand dass es keiner der oben angeführten Vorschläge sein kann?

Danke und Grüße,
Martin

sledge

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Saarbrücken im schönen Saarland

Beruf: Kutscher im Irrenhaus der Landeshauptstadt Saarbrücken

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Januar 2012, 18:27

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo,
Markus meint dass es sich um einen Regelbau 108 handelt!
Der 108er hat 2 Kampfräume:

Schartenstand frontal wirkend, Bewaffnung 1 s Mg

Kasematte flankierend wirkend, Bewaffnung 1 s Mg

und evtl. Flankierende Anlage (Eingangsverteidigung) 1 l Mg

Anbei mal mal ein Plan eines 108b mit Flankierungsanlage.
»sledge« hat folgende Datei angehängt:
  • Regelbau 108b.jpg (122,68 kB - 278 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. April 2021, 19:44)
Grüsse sledge

Diese Nachricht wurde von meiner Android Mobiltoilette mit kot.de gesendet.

20P7

Profi

Beiträge: 774

Wohnort: Sarreguemines, Frankreich

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:51

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Danke für den Plan, Sledge.

Das Bild zeigt einen spiegelbildlich zum Bauplan ausgeführten R8 108.
Da die heute Randbebauung um die Post noch nahzu die gleiche ist, wie 1945, kann man diesen, auch aufgrund
der Spiegelung zu 100 % ausschließen- ich habe mir nochmal sämliche historischen Bilder und aktuelle Aufnahmen angesehen.

Ebenfalls gibt es auch keinen weiteren 108er in Dillingen, der so oder ähnlich an einer solchen Bebauung steht,
daher Tippe ich weiterhin auf Roden, oder Fraulautern.

Gruß
Markus

Rico81

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:59

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo Zusammen,

also ich würde mich der Meinung von Markus anschließen, von der Baucharakteristik her deutet es auf einen Regelbau 108 hin, der, wie Markus schon beschreiben hat, spiegelverkehrt gebaut wurde.
Man kann rechts gut die 7P7 erkennen die keine Flügelwand erkennen lässt und wie oben schon beschreiben wurde erkennt man auch gut die Aussparung für eine stärke Platte.
Direkt links neben der Schartenplatte das Viereck, war der Bereich vom Beobachter und danach kam der Bereich des zweiten Kampfraums (Kasematte) auch sehr gut an der schräg verlaufenden Flügelmauer zu erkennen. Des Weiteren ist auch die Betondecke im Bereich der Kasematte abgeschrägt was typisch für den 108 ist.
Beim 105 war die Betonwand zur fast immer gerade und bildete den Abschluss mit der vom Hof kommende Wand der Flankierungsanlage (natürlich nur bei 105a und b). Ich habe euch im Anhang noch 3 Bilder, 2 vom WH23 (RB 108b) und eins vom WH 24 (RB 105d), beigefügt. Die Bilder sind zwar nicht die besten, aber mann kann gute Parallelen zu dem oben abgebildeten Bunker ziehen.
Aber ob dieser Bunker wirklich in Dillingen stand, kann ich leider auch nicht beantworten, obwohl ich schon seit meiner Kindheit in Dillingen lebe, die Häuser sind mir nicht bekannt, noch ist mir ein Spiegelverkehrter 108, oder 105 bekannt.

Viele Grüße Rico
»Rico81« hat folgende Dateien angehängt:
  • wwd5.jpg (98,85 kB - 280 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2021, 15:14)
  • wh23.jpg (79,15 kB - 281 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2021, 15:14)
  • wh24.jpg (40,12 kB - 279 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2021, 15:14)

Rico81

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Januar 2012, 21:10

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

So hier haben ich noch ein sehr gutes Foto von dem WH 23 ( RB 108) in Dillingen gefunden.
»Rico81« hat folgende Datei angehängt:
  • Regelbau108.jpg (79,68 kB - 279 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2021, 15:14)

Rico81

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. November 2013, 18:59

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo Freunde,

schaut mal was ich da gefunden habe :-) Laut der Beschriftung auf der Rückseite, soll dieses Bauwerk in Fraulautern nähe der Kirche gestanden haben. Ich denke auch Roden würde hier noch in Betracht kommen, da dort ca 30 Meter vor der Kirche ein Regelbau 108b stand. Dieser Bunker, wie auch die Kirche wurden nach dem Krieg beide entfernt. Die Beseitigung des Bunkers erklärt sich von selbst, die Kirche wurde durch die starken Beschädigung in Folge der Kampfhandlungen 1944 entfernt.

Grüße Rico

Quelle: http://www.ebay.de/itm/Foto-Fraulautern-…2-/310803852638
»Rico81« hat folgende Datei angehängt:
  • Bunker.JPG (26,26 kB - 138 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2021, 15:15)

Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

14

Samstag, 30. November 2013, 10:24

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Zitat

auch Roden würde hier noch in Betracht kommen, da dort ca 30 Meter vor der Kirche ein Regelbau 108b stand. Dieser Bunker, wie auch die Kirche wurden nach dem Krieg beide entfernt. Die Beseitigung des Bunkers erklärt sich von selbst, die Kirche wurde durch die starken Beschädigung in Folge der Kampfhandlungen 1944 entfernt.

Roden kann es nicht sein da dort erstens kein Bunker stand und zweiten die Kirche in veränderter Form am selben Platz wieder auf gebaut wurde!

Gruß von einem alten Rodener!
" Der Bewahrer"
Die Welt ist schlecht!
Wir müssen nur etwas besser sein, dann heben wir uns aus der Masse hervor!

http://www.westwall-ig.de

Rico81

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

15

Samstag, 30. November 2013, 22:03

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo Marc,

vielen Dank für deine Hilfe!

Ich musste leider meinen letzten Beitrag löschen, weil der Besitzer des Fotos mit dem Bunker und der Kirche im Hintergrund die Veröffentlichung nicht mehr wollte.
Deine Kritik Marc, hat aber dafür gesorgt, dass wir jetzt gerade etwa 2h Fotoauswertungen betrieben haben mit geistlichem Beistand.

Die angesprochene Kirche bei dem Foto, war die alte Dreifaltigkeitskirche in Fraulautern. Diese Kirche trug die ersten Schäden schon am 02.September 1942 durch einen Bombenangriff von sich und wurde während den Kämpfen im Dezember 1944 bis zum Ende des Krieges so stark zerstört, dass nach dem Kriege ein Neubau der Kirche vorgenommen werden musste.

Mein letzter Beitrag, dass dieser Bunker in Roden stand, beruhte auf den Aussagen von Heimatforscher aus Roden. Daher war die Diskussion sehr hilfreich, weil die Rodener ihre Annahmen streichen konnten und der genaue Ursprung der Fotos und des abgebildeten Bunkers nun endgültig bestimmt werden konnte.

Fazit: Nix Dillingen und Roden sondern Fraulautern in der Puhlstraße

Grüße Rico

20P7

Profi

Beiträge: 774

Wohnort: Sarreguemines, Frankreich

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Dezember 2013, 13:35

Re: Wer kennt diesen Bunker, angeblich in Dillingen?

Hallo Rico,
sehr gute Recherche...

Ihr werdet jetzt lachen, aber ich hab die ganze Zeit hin und her gerätselt, das Bild mit der Kirche hab ich leider nicht gesehen... aber.
Ich dachte auch an Fraulautern, dort, wo heute die Sparkasse steht mit Blickrichtung auf die Lebacher Strasse und im Hintergrund das rechte Haus-
nach meiner Vermutung das, wo die Wurstbude davor stand- und das Haus noch heute zerschossen da steht...

Also ist es WH 343 gewesen...

Die Ecke war dann wohl richtig... manchmal dem Bauchgefühl trauen :-)

@ Rico, darf man das Bild mit der Kirche wenigstens für den pers. Gebrauch bekommen/nutzen?

Gruß
Markus

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher