Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schalabeer

Anfänger

  • »schalabeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: ZQW

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. März 2007, 22:58

B-Werk Truppacher Hof bei Zweibrücken

Hallo zusammen!

Bin bei meinen Nachforschungen zum Thema Westwall um Zweibrücken auf das B-Werk Truppacher Hof gestoßen. In dem Buch "Zweibrücken am Westwall" von Helmut Lauer steht, dass dieses Werk "nur" verfüllt wäre. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen . Auf dem Gelände wo dieses B-Werk gestanden haben muss, steht ein Schild "Betreten verboten".
Hat jemand Infos über diese Werk?

Gruß

Schalabeer

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2007, 01:34

Hallo schalabeer,
von den 32 B-Werken die es am Westwall mal gab, sind alle bis auf ein paar Ausnahmen vom Erdboden verschwunden. Das B-Werk Katzenkopf ist ein Museum, genauso wie das B-Werk Besseringen. Das sogenannte Nimswerk ist gesprengt erhalten, aber ein betreten ist nicht möglich! Der Rest ist entweder ein Hügel in der Landschaft (bestes Beispeil ist das B-Werk Kiefernwald bei Schaidt) oder es ist eine platt geschobene Fläche (wie die B-Werke bei Oberotterbach). Das heisst auf gut deutsch: Du kannst Dir eine Suche (leider!!) ersparen. Ich hätte mich auch gefreut, wenn ich Dir eine positivere Antwort hätte geben können. :(
@all: Falls ich jetzt was falsches geschrieben hab, korrigiert mich bitte.

MfG
Martin
»Westwall« hat folgende Datei angehängt:
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

3

Mittwoch, 7. März 2007, 11:00

Verfüllt heisst inder tat leider nicht das da nur ein paar Schaufeln Sand im Eingang liegen, neines ist eher so, das man dem Bunker das Dach aufreisst undes bis zur oberkannte auffüllt.

Truppacher Hof? Geht da nicht ne Strasse mittlerweile drüber?

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.westwall3d.de">http://www.westwall3d.de</a><!-- m -->

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. März 2007, 12:22

Zitat von »"Hobbyschrauber"«


Truppacher Hof? Geht da nicht ne Strasse mittlerweile drüber?

Stimmt. Da waren wir ja mal. Ich erinnere mich an einen nasskalten Tag im letzten Jahr... :roll:

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

Vimoutiers

Schüler

Beiträge: 120

Wohnort: Freiburg

Beruf: EDV-Berater, Historiker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. März 2007, 12:27

Zu T4 (Truppach) gehört das Eingangsbauwerk 565, das B-Werk 709 sowie die drei Beobachter B532, B533 und B540

Aber vergiss das Ganze, :( es wurde bereits 1946/47 von französischen Pionieren gesprengt - und was verfüllt heisst, kannst du oben lesen.
Gruß
Sebastian

schalabeer

Anfänger

  • »schalabeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: ZQW

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. März 2007, 15:11

Die Straße dürfte nicht darüber verlaufen. Die ist denke ich älter als das Werk. Hab mich auch schon auf die Suche nach dem Eingang zu dem dazugehörigen HGS gemacht, aber leider nichts gefunden. Kann es sein, dass dieser beim Autobahnbau zugeschüttet wurde?

Gruß

Schalabeer

7

Mittwoch, 7. März 2007, 15:26

Laut einer Aussage in einem anderen Forum wurde das HGS Truppach im Jahre 1946 von franz. Pionieren komplett gesprengt.

Das HGS Mühltal wurde Ende der 80er geöffnet, an mehreren Stellen mit Beton verfüllt und wieder geschlossen.

Wenn wir grad in der Gegend sind, weiß hier jemand etwas über den Zustand vom HGS Falkenbusch, das auch im Lauer zu finden ist?

Gruß Sebi

Vimoutiers

Schüler

Beiträge: 120

Wohnort: Freiburg

Beruf: EDV-Berater, Historiker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. März 2007, 15:48

Zitat von »"Firefighter"«

Laut einer Aussage in einem anderen Forum wurde das HGS Truppach im Jahre 1946 von franz. Pionieren komplett gesprengt.


Sag ich doch. :D

Ich kann bei Bedarf auch noch raussuchen, wieviel Sprengstoff die Kollegen verwendet haben.

Und in dem "anderen Forum" steht auch noch mehr zu Falkenbusch...
Gruß
Sebastian

schalabeer

Anfänger

  • »schalabeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: ZQW

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. März 2007, 16:03

Ist das HGS Mühltal also komplett dicht?
Aber das HGS Wahlbacherhof existiert noch. War vor den Eingängen und hab sie fotographiert. Hat jemand darüber Infos?

Gruß

Schalabeer

10

Mittwoch, 7. März 2007, 16:05

Achja, hast du ja oben schon geschrieben, Sorry hab ich übersehen.

Sehe ich das dann richtig so das es das HGS Falkenbusch garnicht gibt, bzw. nur ein kurzer Vortrieb?

Gruß Sebi

Vimoutiers

Schüler

Beiträge: 120

Wohnort: Freiburg

Beruf: EDV-Berater, Historiker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. März 2007, 16:06

HGS Mühltal ist auch dicht, vergiss es ebenso wie HGS Truppach
Gruß
Sebastian

12

Mittwoch, 7. März 2007, 16:08

Zitat von »"schalabeer"«

Ist das HGS Mühltal also komplett dicht?
Aber das HGS Wahlbacherhof existiert noch. War vor den Eingängen und hab sie fotographiert. Hat jemand darüber Infos?

Gruß

Schalabeer


Ja, Wahlbach gibts noch, ist aber in Privat oder Gemeindebesitz.
Am besten du registrierst dich mal auf <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.schatzsucher.de">www.schatzsucher.de</a><!-- w -->, da gibts einige Infos darüber, auch Bilder vom HGS Wahlbach.

Gruß

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. März 2007, 16:29

Wenn ich jetzt nichts durcheinander schmeisse, glaube ich zu wissen, dass ich schonmal im Falkenbusch drin war. Soweit ich mich erinnere, ist die Anlage aber nicht groß. Kann natürlich auch sein, dass die Amis wieder mal ein paar Stollen abgemauert haben. Bevor man aber in den Falkenbusch geht, sollte man den Besitzer um Erlaubnis fragen, bzw. wenn man Glück hat, ist er auch mal vor Ort.

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

schalabeer

Anfänger

  • »schalabeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: ZQW

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. März 2007, 19:10

Die Reste des B-Werks, das an das HGS Falkenbusch angeschlossen war, kann man noch besichtigen. Sie befinden sich direkt an der Straße zwischen Abbiegung Wahlbacher Hof und der Abbiegung Walshausen in einer großen Hecke.

Gruß

Christian

madmax

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Wohnort: Hermersberg

Beruf: Meister-Stromer

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. März 2007, 16:52

Hallo Schalabeer
wenn ich mich recht entsinne hängt sogar am Eingang vom HGS Falkenbusch ein Schild mit der Telefonnummer des Pächters /Besitzers die man wählen sollte falls man auf legalem Wege da rein möchte.Er war es wahrscheinlich mittlerweile leid immer vor aufgebrochenen Toren zu stehen.So hat er es zumindest mal auf dem Schild umschrieben.Und bezüglich Wahlbacherhof,hat der ansässige Bauer sein Zeugs dort untergestellt.Aber mit lieb fragen lässt er einem bestimmt mal dort rein.
Gruss Marc

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. März 2007, 19:14

So ist es. Ich war jetzt schon ein paar mal im Wahlbacher Hof drin. Der Bauer ist recht umgänglich und hilft einem gern weiter. Wenn man höflich fragt, bekommt man den Schlüssel ohne Probleme!

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

Stutta

Profi

Beiträge: 1 148

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. März 2007, 21:11

Falkenbusch HGS Spelzenflur

Kein B-Werk angeschloßen Knopf 160 Walshausen 120

Ab 1957 für die US Army neu eröffnet. Rund 28 m vor Verzweigung abgemauert. Auf linker Seite Bucht Abstellplatz für Bahn.
Der Plan hat kein Maß.
Gesamtlänge des HGS runde 480m rund 306m bis Abmauerung danach 174m
Stutta
»Stutta« hat folgende Datei angehängt:

Stutta

Profi

Beiträge: 1 148

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. März 2007, 21:12

Noch nen Bild

Der weiße Kram am Boden ist Kalkbrühe. Mal kann man drauf laufen, mal bricht man ein und steht Knöcheltief in der Brühe. Leider hat son Affenarsch, Verzeihung, sich die Mühe gemacht mit nem Stock dadrin zu werken, und dabei fast alles abgeschlagen.
»Stutta« hat folgende Datei angehängt:

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. März 2007, 21:17

Danke Walter! Sieht klasse aus das Bild!! Bei meinem Besuch war der Stollen noch abgemauert, d.h. ich hab die tollen Kalkgebilde leider nicht sehen können :(

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

Stutta

Profi

Beiträge: 1 148

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. März 2007, 21:23

Na dan fast nur für Dich alleine, noch Gedicht. Äh nen Bild.
Das ist der rechte Abzweig mit der letzen Verschwenkung, die deutlich stärker ist wie auf meine Zeichnung.
»Stutta« hat folgende Datei angehängt:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher